Abschalten, sag ich, Abschalten!

In Dresden-Neustadt soll an zwei Sonntagen in diesem Jahr das Internet abgeschaltet werden. So kam es dazu…

Internet kaputt – Quelle: Pixabay

Es war ein wohlgemeinter Antrag der FDP: Aufgrund der Corona-Krise und des damit einhergehenden Umsatzverlustes für lokale Geschäfte, sollte es für lokale Verkaufsstellen zwei zusätzliche Sonntage geben, an denen diese offen haben dürften.

Die Stadtbezirksbeirätin der PARTEI reagierte mit einem Änderungsantrag: Statt „Verkaufsstelle“ sollte es „Internet“ heißen und statt „geöffnet“ sollte der Begriff „abgeschaltet“ verwendet werden.

Das Ergebnis?

Dem Änderungsantrag und dem somit neu abgefassten Text wurde zugestimmt.

Während die Motivation der PARTEI klar ist, erschließt sich dies für die Grünen, die AfD und die Linken eher weniger – wobei die beteiligten Personen dann schon die große Keule schwingen und deutlich machen wollten, dass das Internet der größte Feind des Einzelhandels wäre…

Long story short: In Dresden Neustadt soll das Internet somit an zwei Sonntagen von 12 bis 18 Uhr abgeschaltet werden.

Und ich finds witzig. 😂

Via Mobilegeeks

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: