Microsoft: Mixer eingestellt, Stores werden geschlossen

Microsoft hat diese Woche gleich zwei Stecker gezogen: Der Twitch-Konkurrent Mixer wird eingestellt und soll in Facebook aufgehen, und alle Microsoft-Stores werden geschlossen.

Es hat sich schon abgezeichnet: Mixer wird kein Erfolg mehr. Zwar hat man mit viel Geld bekannte Spieler von Twitch abgeworben, aber von der Plattform selbst hat man wenig bis nix gehört. Konsequenterweise zieht Microsoft nun aus diesem Geldgrab den Stecker und stellt die Plattform ein. Die Gamer sollen zu Facebook wechseln (was aber nicht wirklich auf Begeisterung stößt), Facebook Games dann in den neuen xCloud-Spiele-Streaming-Service integriert werden.

Auch eine zweite Entscheidung wurde getroffen: Die Microsoft-Stores werden weltweit geschlossen. Diese Stores wurden in Konkurrenz zu Apple Stores aufgebaut, und waren speziell in den USA sehr weit verbreitet. Nutzt alles nix, sie werden zugemacht – laut Microsoft natürlich kein Eingeständnis einer verfehlten Strategie oder mangelnder Rentabilität, sondern Ausdruck dessen, dass die Nutzer sich primär online informieren und man mit dem eigenen Online-Store gut Geld verdiene.

Naja.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: